Die Katarakt-Operation

In den letzten Jahren gab es viele Verbesserungen der Operationstechnik. Seit zwei Jahren werden die entscheidenden Operationsschritte mit dem Femtosekundenlaser durchgeführt. Dieser Laser ist der präziseste Laser, der im Moment in der Augenheilkunde benutzt wird. Das Schneiden der Hornhaut und der Linsenhaut beeinflusst die Position der eingesetzten Kunstlinse und die Stabilität des Auges. Diese Schnitte werden mit dem Femtosekundenlaser in bisher nicht gekannter Präzision angelegt und erleichtern damit den Operationserfolg. Außerdem zerkleinert der Laser schonend die Linse, so dass weniger Energie zum Entfernen der Linse gebraucht wird. Die Operation wird sicherer und der Erfolg ist besser vorhersagbar. Für das Auge ist die Behandlung mit dem Femtosekundenlaser schonender.

Die Operation mit dem Femtosekundenlaser ist keine Kassenleistung. Ob für Ihr Auge dieses neue Verfahren in Betracht kommt und mit welchen Kosten Sie rechnen können, erklärt Ihnen Dr. Landenberger gern im Vorgespräch.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Vorbereitung:

Einige Tage vor der Operation treffen Sie Dr. Landenberger zur Vorbesprechung. Bei diesem Termin führt er die nötigen Untersuchungen für die Operationsplanung durch. Zur Vorbereitung dieses Termins erhalten Sie Unterlagen von Ihrem Augenarzt oder von unserem Team. Dr. Landenberger berät Sie dann anhand der Untersuchungsergebnisse und Ihren persönlichen Wünschen über Ihre individuellen Möglichkeiten zur Sehverbesserung. Anschließend erhalten Sie Informationen zum Ablauf der Operation.

Anästhesie:

Am Operationstag wird Ihr Auge von unserem Team vorbereitet. Dazu werden schmerzstillende und pupillenerweiternde Tropfen gegeben. Die Injektion von Betäubungsmittel neben oder hinter das Auge mit einer Spritze ist nicht notwendig. Um Ihren Kreislauf während des Eingriffs zu schonen, bieten wir Ihnen eine Begleitung durch einen erfahrenen Anästhesisten an. Dieser kann Ihnen ein Beruhigungsmittel geben, so dass Blutdruck und Herzschlag gut zu kontrollieren sind. Wenn Sie während des Eingriffs schlafen wollen, führt der Anästhesist routiniert eine Vollnarkose durch. Dies ist aber meist nicht notwendig.

Der OP-Ablauf:

Sie liegen für den Eingriff bequem auf dem Rücken und nachdem der Operateur nochmal mit Ihnen Ihre Daten abgeglichen hat, führt er den Eingriff ohne Unannehmlichkeiten für Sie durch. Nach 1-2 Stunden können Sie das Augen-OP-Zentrum Tübingen ohne Beschwerden verlassen und sich nach Hause bringen lassen. Die OP in 5 Schritten:

  1. Dr. Landenberger schneidet am Hornhautrand eine winzige Öffnung (2mm).
  2. Anschließend öffnet der er die Haut der alten Linse.
  3. Er zerkleinert die alte Linse und entfernt sie aus dem Auge (Phakoemulsifikation).
  4. In die leere und gesäuberte Linsenhaut („Kapselsack“) wird die neue künstliche Linse eingesetzt.
  5. Die Schnitte sind so klein, dass auf eine Naht verzichtet werden kann.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung